MENU

Florenz – Die bekannteste Brücke

13. August 2014

Als zweite Übungsdatei für heute habe ich mir ein Bild von der Ponte Vecchio in Florenz vorgenommen. Fotografieren an und für sich ist schon nicht einfach (gut, heutzutage leichter, vergleicht man Digitalkameras mit der alten analogen Welt), aber leider habe ich vergessen, mich vorab über Speicherformate und Aufnahmeformate zu informieren. Die Aussage „Raw-Dateien sind viel zu groß und dann kann ich die nicht über meine Windows-Anzeige sehen“ hätte mich nie dazu verleiten sollen, meine Florenzbilder im jpeg-Format zu machen. Hallo, Konvertierungsverlust und adieu Bearbeitung im Raw-Format. Kopf meets Tischplatte. Aber das nur am Rande zum Thema „Schönste Anfängerfehler von Welt“. Immerhin war die Speicherkarte in der Kamera…

Ponte Vecchio
Die gesamte Brücke, Florenz, Ponte Vecchio

Auch hier habe ich nur leicht mit der Tonwertkorrektur gearbeitet. Da in Italien das Licht tagsüber sehr stark ist, musste ich etwas den Tonwerteumfang im Bereich Schwarz und Weiß etwas reduzieren, anschließend habe ich noch minimal die Sättigung erhöht (um +10). Farblich bin ich zufrieden, aber der Bildausschnitt ist so gewaltig, das irgendwie nichts mehr ins Auge fällt. Also bastele ich die nächsten Tage am Ausschnitt weiter, bis ich zufrieden bin *grumpf* Und ich könnte schwören, dass minimales Graderichten des Bildes auch den Look verbessert hätte. Aber wie heißt es so schön in einer beliebten Kindersendung? „Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage.“ Und dann bringe ich ein überarbeitetes Bild mit.

TAGS

Comments
Add Your Comment

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

CLOSE