MENU

Dawn in Göteborg

16. Oktober 2017

Wie gewonnen, so zerronnen

Der Plan für dieses verlängerte Göteborg-Wochenende? Einen Halbmarathon zu rennen. Und natürlich jede Menge Fotos der Stadt an Schwedens Westküste zu machen. Wie soll ich sonst meiner Berufung als Fotograf frönen?

Dementsprechend befanden sich in meinem minimal Handgepäck auch mehr Kameras als Klamotten. Aber wenn Stress auf Wetter und Joggen im Regen trifft, knockt einen der Körper manchmal aus und in meinem Fall wurde aus „Halbmarathon laufen“ „durch Göteborg laufen und mit meinem Eiphone tolle Hipsterfotos machen“. Ist auch schön, vor allem weil Göteborg nachts schön erleuchtet ist.

Aus Wind wird Wetter

Passend zu meinem eh schon krankheitsgebeutelten Körper kam dann auch noch Regen hinzu. Also klassisches Göteborger Wetter. Macht aber gar nicht, wenn man sich einige Schichten Pullover-Jacken-Schals überwirft. Wunderschön in Göteborg- das überraschend  weitläufig ist – sind die verschiedenen Kanalanlagen und die daranhängenden Grünstreifen. Die es leider nicht mehr auf die Handykamera geschafft haben. Dafür aber das Inselchen Styrsö. Bis auf ein Café am Fähranleger war alles geschlossen, aber dafür kam die Sonne auf und untermalte zauberhaft unsere Sicht auf die tolle Schärenlandschaft.

 

Comments

Hello from Ohio. Nice pictures!

Thank you Adrienne! Greetings from Berlin 🙂

Profilbild von Anna Christina Harms
Wer ist Ostfriesennerz?

Anna Christina Harms ist Hochzeitsfotografin und Teilzeit-Reisende.
Wenn sie nicht gerade neue Snowboard-Pisten oder Wandertracks in den Bergen erkundet, dokumentiert sie die schönsten Momente im Leben von Menschen oder surft durch die Tiefen der Social Media und Personal Branding-Welt als goodvibesninja.

CLOSE