MENU

Der Brautstrauß: Mögliche Formen

1. Oktober 2019

Wer sich gerne auf den Webseiten amerikanischer Hochzeitsfotografen umschaut, der erkennt bei Brautsträußen wahrscheinlich schnell einen Trend bei den Formen: Ausuferende und locker gebundene Brautsträuße, die meistens opulent sind und zusätzlich die Jahreszeiten widerspiegeln.

Ein Meer an Möglichkeiten sieht man dort, von verspielt-verträumten Hochzeitssträußen mit kleinen Rosen in pastelllila und passendem Blumenkranz bis hin zu alternativ-modernen Sträußen mit Trockenblumen und Zweigen passend zu Jahreszeit.

Als Hochzeitsfotografin kommt mir meistens besonders häufig eine Art des Hochzeitsstraußes vor die Linse: Der Biedermeierstrauß.

Kugelförmiger Brautstrauß mit kräftigen Rosen in knalligem Magenta.
Kugelförmiger Brautstrauß mit kräftigen Rosen in knalligem Magenta.

Der im übrigen noch diverse weitere Namen hat, aber im wesentlichen ein nicht-locker gebundener Hochzeitsstrauß ist, dessen Blüten kugelförmig angeordnet sind.

Brautstrauß: Welche Form darf es denn bitte sein?

Die erste Frage, die ich mir gestellt habe als ich mein Portfolio-Shooting geplant habe. Ich wollte einen klassischen Brautstrauß und außerdem unbedingt einen Wasserfall-Brautstrauß.

Und so begann meine Suche bei Google nach Brautstrauß-Formen bzw. den korrekten Bezeichnungen dafür.

Der Klassiker ist der Biedermeierstrauß. Aber auch sowas wie den englischen Tropfen (hin und wieder auch Synonym mit dem Modell „Wasserfall“ gleichgesetzt) oder den Armstrauß bzw. Stabstrauß (wie gesagt, die Bezeichnungen gehen von bis).

Wasserfall-Brautstrauß lässig über der Schulter

Interessiert dich der Wasserfall-Brautstrauß? Dann schau dir auf jeden Fall den Artikel „Wasserfall-Strauß: Hot or not?“ an.

Und auch immer häufiger locker gebundene Sträuße, die eher an einen klassischen Bauernstrauß erinnern. Oder wie ich auf einer Seite lesen konnte: Wie frisch vom Feld gepflückt. Das beschreibt’s am Besten.

Brautstrauß in weiß und magenta fotografiert von Christina Harms Fotografie
Ein magenta-weißer, locker gebundener Brautstrauß-Traum.

Was tun, wenn du noch nicht genau weißt, welchen Brautstrauß du möchtest?

Wenn du keine Straußform-präferenz hat, wie findest du dann zu deinem passenden Brautstrauß?

Einige Seiten empfehlen bestimmte Straußarten, z.B. einen Stabstrauß bei super schlichten Kleidern oder einen Bauernstrauß-anmutenden, lockeren Strauß bei sowas wie Vintage-Hochzeitskleidern zu wählen. Eine Option ist also vom Hochzeitskleid auszugehen.

Innige Momente während des Paarshootings in Barcelona
Wanderers Workshop Barcelona, 2017

Mein heißester Tipp: Nehmt ein Bild vom Kleid, geht zum Floristen deines Vertrauens und sprich mit ihm/ihr. Denn Floristen sind eine wahre Fundgrube an Wissen, wenn es um Brautsträuße geht. Klaro, sie beschäftigen sich ja damit Tag ein Tag aus, aber vor allem haben sie meistens schon ein gutes Gefühl, was zusammenpasst.

Stimmt dann die Form, gibt es noch eine weitere Sache, bei der es Gold wert ist eine Floristenmeinung einzuholen.

Wusstest du, dass bei der Form des Brautstraußes auch die Größe der Braut eine Rolle spielt? Mein Model ist kein Riese und sehr zierlich. Ich dachte mir so, naja, ich hätte halt gerne einen großen runden Biedermeierstrauß mit mind. 30cm Durchmesser.

Die Floristin hat mich dann gottseidank darauf hingewiesen, dass ich nicht möchte, dass mein Modell komplett hinter dem Strauß verschwindet und eher 20cm im Durchmesser empfohlen. Erst war ich skeptisch, aber ich muss sagen: Hört auf die Floristin. Sie weiß, wie der Hase läuft.

Italienisches Flair beim Brautshooting im Körnerpark in Neukölln
Italienisches Flair beim Brautshooting im Körnerpark in Neukölln

Die Form des Brautstraußes: Zusammengefasst

Oder kurz und knapp: Zuerst im Internet, idealerweise auf Pinterest, dir die unterschiedlichen Brautsträuße anschauen. Und schon einmal sammeln, was es so an Möglichkeiten gibt.

Auf Pinterest habe ich schon einmal jede Menge schöner Brautsträuße zusammengetragen. Die Pinnwand heißt „Brautstraußinspirationen„.

Dann auf jeden Fall Fotos vom Hochzeitskleid – oder zumindest Kleid-Stil – mit zum Floristen nehmen und mit ihm über mögliche Ideen sprechen. Lass dich aber nicht verunsichern, falls dein Florist der etwas völlig anderes vorschlägt.

Und im Zweifelsfall auch mit mehreren Floristen sprechen. Jeder unterscheidet sich vom anderen und hat auch beim Binden von Sträußen unterschiedliche Schwerpunkte und Erfahrungen.

Anna Christina Harms, die Fotografin aka Christina Harms Fotografie

Wer ist Ostfriesennerz?

Anna Christina Harms ist Hochzeitsfotografin und Teilzeit-Reisende.

Wenn sie nicht gerade neue Snowboard-Pisten oder Wandertracks in den Bergen erkundet, dokumentiert sie die schönsten Momente im Leben von Menschen oder surft durch die Tiefen der Social Media und Personal Branding-Welt als goodvibesninja.

CLOSE
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.